PZ-Regional

Kreis und Polizei überwachen den Verkehr gemeinsam

Burkhard Fuchs

Bei Tempokontrollen kooperieren die Pinneberger Kreisverwaltung und die Polizei seit zehn Jahren mit Personal und Technik. Die Polizei legt fest, wo und wann die Geschwindigkeitsmessgeräte einzusetzen sind.

Das Team besteht aus jeweils fünf Mitarbeitern der Verwaltung und der Polizei. Den Aufwand teilen sich die Behörden ebenso wie die Einnahmen. Für den Kreis waren es zuletzt 800.000 Euro im Jahr.

Acht Blitzgeräte sind fest installiert: in Rellingen (L99), Borstel-Hohenraden (L76), Bilsen (B4), Heede (L75), Heidgraben (L107), Bokholt-Hanredder (L75) und Schenefeld (auf beiden Seiten der L103).

( bf )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg