Pinneberg
Pinneberg

Bei dieser personellen Not könnte vielleicht ein Spielausfall helfen

VfL in der Oberliga vor Meiendorf-Spiel. Regen gefährdet Programm

Pinneberg. Michael Fischer wünschte Benjamin Brameier „schon mal frohe Weihnachten“. Mit anderen Worten: Der Trainer des VfL Pinneberg rechnet nicht damit, dass sein Defensivstratege vor 2016 auf den Fußballplatz zurückkehrt. Bei Brameier besteht Verdacht auf einen Bänderriss im linken Sprunggelenk, nachdem er im Training beim Versuch, einen Schuss von Mitspieler Thorben Reibe abzublocken, umgeknickt war. Manches hat Fischer schon gesehen. „Aber so eine tennisballgroße Schwellung noch nie.“

Die personelle Not vor dem Oberliga.-Heimspiel gegen den Meiendorfer SV ist beim Drittletzten riesig. Neben Brameier fallen auch Sascha Richert, Hendrik Boesten (Urlaub), Kjell Ellerbrock (Rote Karte), Finn Lüneburg, Flemming Lüneburg und Artur Frost (verletzt) sicher aus. Philipp Werning, Alexander Borck und Sören Lühr haben aus beruflichen Gründen erheblichen Rückstand. Der Trainer sieht für sich keine andere Wahl mehr, als von der Zweiten Mittelfeldspieler Yannik Swennosen, 23, anzufordern. Der hatte in seiner ersten VfL-Zeit bei Fischer nur eine Nebenrolle gespielt. Während der Saison 2013/2014 bei Blau-Weiß 96 reifte er. Nun ruhen auf ihm Hoffnungen, die Talfahrt endlich zu stoppen. Ansonsten bliebe noch ein Spielausfall – bei anhaltendem Regen denkbar...

Eine gute Nachricht erhielt Fischer dann doch. Der Tumor in seinem rechten Arm hat sich zurückgebildet. Bei der SV Halstenbek-Rellingen wird Thomas Bliemeister nach seiner Nasen-Operation gegen den Tabellenzweiten SC Victoria wieder auf der Bank Platz nehmen. Nach den Eindrücken des 2:2 gegen den SC Condor richtet Co-Trainer Matthias Reinke die Empfehlung an ihn, es mit zur Pause eingewechselten Ümit Karakaya (Mittelfeld) diesmal in der Startelf zu versuchen. Wertvoll könnten auch Tipps von Torwart-Trainer Jürgen Stars sein, der Victoria diese Saison schon fünfmal beobachtete.

Wieder mit Patrick Ziller, Hendrik Rühmann und Jan Melich, aber ohne Patrick Hoppe (schwere Bänderdehnung) im Aufgebot strebt der SV Rugenbergen auswärts gegen den punktlosen Tabellenletzten SV Lurup (2:58 Tore) den fünften Sieg am Stück an. „Es muss kein 8:0 sein. Ein 1:0 reichte mir“, sagt Co-Trainer Knut Aßmann. „Dem Gegner Respekt entgegenbringen, seriös auftreten“, fordert Chefcoach Ralf Palapies.


OBERLIGA
SV Halstenbek-Rellingen – SC Victoria
Spielbeginn: Sonntag, 14 Uhr. HA-Tipp: 3:3.
VfL Pinneberg – Meiendorfer SV
Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. HA-Tipp: 1:0 für den VfL.
SV Lurup – SV Rugenbergen
Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr. HA-Tipp: 3:0 für SV Rugenbergen.