Schenefeld

Propst verabschiedet Schenefelder Pastor Paul Otterstein in Ruhestand

Anne Dewitz

Schenefeld. Pastor Paul Otterstein wird nach fast 22 Jahren in der Paulskirche in Schenefeld in den Ruhestand gehen. Propst Thomas Drope wird den 65-Jährigen am Sonntag, 11. Oktober, von 11 Uhr an in der Paulskirche feierlich für die deutsche Gemeinde entpflichten.

Vor 40 Jahren ist Otterstein als Pastor eingesegnet worden. Er wird seinen Nachfolger noch einarbeiten und sich dann mit demselben die Arbeit in der internationalen Gemeinde teilen. Die hatte Otterstein 2004 ins Leben gerufen. Der Theologe wird auch weiterhin die englischsprachigen Gottesdienste abhalten.

Seit dem 1. Januar 1994 hat er sich in der Gemeinde als Seelsorger engagiert und mehr als 1000 Konfirmanden betreut. Sein amerikanischer Akzent verlieh den Predigten eine persönliche Note. Wegen der Liebe war der US-Bürger nach Deutschland gekommen. Seine deutsche Frau Kerstin heiratete er 1992. Sie ließen sich in Schenefeld nieder und haben drei Kinder.

( ade )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg