Pinneberg
Elmshorn

Studierende der Nordakademie für Initiative geehrt

Elmshorn. Die Initiative „Studenten Pro Vita“ der Nordakademie in Elmshorn, bei der sich etwa 30 Studierende der Hochschule sozial engagieren, erhalten vom Hanseatischen Ingenieurs Club Hamburg finanzielle Unterstützung. Otto Klatte, Präsident des Vereins, überreichte als Anerkennung des bisherigen Engagements der Initiative einen Scheck über 1000 Euro an die Vorsitzende von Pro Vita, Janina Hennig, und ihre Stellvertreterin Carolina Wiegers.

Für den Betrag sollen unter anderem Deutschbücher für Flüchtlingskinder angeschafft werden, die ohne Eltern nach Deutschland gekommen sind und zurzeit im Kinderschutzhaus Elmshorn eine vorübergehende Bleibe gefunden haben. Aktuelle Projekte werden unter anderem auch gemeinsam mit der Elmshorner Organisation „Perspektive“ geplant. So soll jungen Flüchtlingen zum Beispiel ermöglicht werden, Deutsch zu lernen.

Die Initiative wurde vor neun Monaten gegründet und hat bislang schon einige soziale Projekte initiiert. So haben die Studierenden zum Beispiel im Container-Dorf für Flüchtlinge „Lok-stedter Höhe“ bepflanzte Blumenkübel aufgestellt und mit Senioren in einem Hamburger Altenheim gebastelt.