Pinneberg
Pinneberg

Neue Notunterkunft an der Müssentwiete kostet rund eine Million Euro

Pinneberg. Die Pläne für die Obdachlosenunterkunft auf dem Parkplatz der Sportanlage an der Pinneberger Müssentwiete nehmen Formen an. Laut einer Verwaltungsvorlage für die Sitzung des Sozialausschusses an diesem Mittwoch, 23. September, soll das Gebäude nun in massiver Holzbauweise entstehen. Bislang waren Wohncontainer geplant, in denen etwa 36 Personen untergebracht werden sollten. Mit der geänderten Bauweise steigen auch die damit verbundenden Kosten. Die Verwaltung war bei ihrer ersten Schätzung von etwa 620.000 Euro ausgegangen. Derzeit rechnet sie mit rund einer Million Euro. Um das Finanzloch zu stopfen, sollen Baupläne an der Elmshorner Straße und am Thesdorfer Weg nicht weiter verfolgt werden.