Pinneberg
PZ-Regional

Glückwunsch, Frau Hauptfrau

Haben Sie es am Dienstag auch in dieser Zeitung gelesen? Eine Frau hat zum ersten Mal die Führung einer Inspektion der Appener Unteroffizier­schule der Luftwaffe übernommen. Dazu herzlichen Glückwunsch! Doch mit dem Dienstgrad der Offizierin komme ich nicht so recht zurecht. Hauptmann Sara Krone heißt es korrekt, obwohl die Amtsträgerin eindeutig weiblichen Geschlechts ist.

Immerhin: Die Dienstgradregelung des Soldatengesetzes lässt die Anrede „Frau Hauptmann“ zu. In weniger formellen Zusammenhängen werden, „wo es dem zivilen Sprachverständnis nach sinnvoll erscheint, die Dienstgradbezeichnungen in die weibliche Form überführt“, heißt es in einer Erläuterung. Überführt ist damit die Bundeswehrverwaltung, nämlich der Wortklauberei.

Was spricht denn gegen den Dienstgrad Hauptfrau, wo es doch bereits im öffentlichen Dienst längst die Amtfrau neben dem Amtmann gibt (Amtmännin hat sich glücklicherweise nicht durchgesetzt). Gar nicht zu reden von den vielen Verwaltungschefinnen im Kreis Pinneberg: Sie tragen selbstverständlich und selbstbewusst die Amtsbezeichnung Bürgermeisterin und vermerken dies auch auf den Briefköpfen sowie auf amtlichen Hinweisschildern. Und sogar in der einst männlich dominierten Freiwilligen Feuerwehr gibt es Feuerwehrfrauen.

Also, nichts wie ran an die Reform der Dienstgradbezeichnungen, liebe Frau von der Leyen. Schließlich sind Sie Bundesverteidigungsminister, sorry, Bundesverteidigungsministerin!