Pinneberg
Festumzug

Pinneberg fiebert dem Erntedank entgegen

Gerta Jaacks (v.l.), Ilka Jobmann und Iris Hoeckrich binden Weizen, Roggen und Hafer für den Erntedankumzug am 4. Oktober

Gerta Jaacks (v.l.), Ilka Jobmann und Iris Hoeckrich binden Weizen, Roggen und Hafer für den Erntedankumzug am 4. Oktober

Foto: Andreas Daebeler / HA

Vorbereitungen für den Festumzug mit 57 geschmückten Wagen im Pinneberger Ortsteil Waldenau am 4. Oktober laufen auf Hochtouren.

Pinneberg.  Tradition trägt Tracht. Zumindest in Pinnebergs Ortsteil Waldenau-Datum. In den Wochen vor dem Erntedankfest werden Schürzen gebügelt, Hauben gestärkt und Hosenträger rausgekramt. Und es wird angepackt, wie auf dem Hof am Studels-kamp, wo Gerta Jaacks, Iris Hoeckrich und Ilka Jobmann Girlanden für die Erntewagen knüpfen.

„Mühselige Arbeit“, sagt Jürgen Hilbers vom Bürgerverein, der den Erntedankumzug in diesem Jahr zum 67. Mal auf die Beine stellt. Etwa 50 Helfer seien an den Vorbereitungen des Spektakels beteiligt.

Bis zu 20.000 Besucher kommen

Insgesamt 60 Wagen sollen am Sonntag, 4. Oktober, durch Pinnebergs Süden ziehen. Auf den bunt geschmückten Gefährten wird von 13 Uhr an der Jahresablauf des bäuerlichen Alltags von der Saat bis zur Ernte dargestellt. Pferde, Ziegen und fünf Spielmannszüge begleiten den Tross, der sich durch die engen Gassen bewegt. Spielt das Wetter mit, säumen bis zu 20.000 Menschen die Straßen. Der Erntedank in Waldenau und Datum ist ein ländliches Volksfest, das in Schleswig-Holstein seinesgleichen sucht.

Das Getreide für den Erntedankschmuck wird nicht allein in Pinneberg geschnitten. Der Roggen wachse in Schenefeld, der Weizen komme von einem Feld in Haselau, wie Hilbers betont. Pinnebergs Erntedankfest beginnt, auch das ist Tradition, bereits am Freitag, 2. Oktober, um 20 Uhr im Gemeinschaftshaus an der Nienhöfener Straße.

Dann muss sich Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg warm anziehen. Die streitbaren Einwohner von Waldenau und Datum nutzen an besagtem Abend gern die Gelegenheit, Pinnebergs Stadtverwaltung aufs Korn zu nehmen und ihrem Ärger Luft zu machen. Allerdings genießt Steinberg als frühere Bewohnerin Waldenaus ein gewisses Heimrecht.

Am Sonnabend, 3. Oktober, steigt dann im Festzelt am Joppopweg von 20 Uhr an der Tanz in den Erntedank. Was bei manch einem Teilnehmer am folgenden Tag des Umzugs wohl für kleine Augen sorgen dürfte – bereits um 8 Uhr zieht dann der Spielmannszug Uetersen durch die Straßen, um die Menschen zu wecken.