Pinneberg
Kummerfeld

Hier bereitet sogar die Terrorgruppe Spaß

Auch die Band Fjørt tritt in diesem Jahr beim Ackerfestival auf

Auch die Band Fjørt tritt in diesem Jahr beim Ackerfestival auf

Foto: Promo / HA

Das Programm fürs zehnte Ackerfestival ist komplett. 16 Bands sind dabei, darunter die Punkformation mit dem explosiven Namen.

Kummerfeld.  Noch etwa zwei Monate sind es bis zum zehnten Ackerfestival in Kummerfeld – jetzt ist das Musikprogramm komplett. 16 Bands werden am 4. und 5. September auf der Bühne am Ossenpadd stehen.

Musikalisch ist das „größte kleine Festival“ wie jedes Jahr breit aufgestellt. Die harten Töne schlagen zum Beispiel die Husumer Band Turbostaat, die aus Bandmitgliedern bekannter deutschsprachiger Punkbands bestehende Gruppe Adam Angst, die noch recht frische Band Kolari aus Hamburg oder die Moskauer Truppe Siberian Meat Grinder an. Elektronische Einflüsse und jede Menge Tanzanimation bringen die fünf Jungs von Leoniden, das Quartett Nörd und die Dänen von Dúné auf die Ackerfestivalbühne.

Terrorgruppe gehört zu den Highlights

Ein Highlight soll das Konzert der Terrorgruppe werden. Die Band gehört zu einer der einflussreichsten deutschsprachigen Punkformationen und wird beim Ackerfestival eine ihrer seltenen Live-Shows spielen.

Der Hip-Hop-Anteil des Festivals wird in diesem Jahr von der Antilopen Gang gestaltet. Das Rap-Trio, das in der Vergangenheit mit links-politischen Texten und Songtiteln wie „Beate Zschäpe hört U2“ auf sich aufmerksam machte, präsentiert tanzbaren Hip-Hop.

Die Gruppe Messer hat gerade einen Personalwechsel zu verkraften, wird aber trotzdem im September auf der Ackerfestivalbühne stehen. Musikalisch wird die Band vom Sound der früher 1980er-Jahre beeinflusst. Das Trouble Orchestra ist schon seit einiger Zeit beim Hamburger Label Audiolith unter Vertrag und in diesem Jahr auf dem Ackerfestival zu Gast. Mit mitreißender Rockmusik und klugen Texten animieren die Musiker sowohl zum Tanzen als auch zum Nachdenken.

Die Stilrichtung Stoner Rock erfreut sich wachsender Beliebtheit, und das ist nicht zuletzt auch den vielen talentierten Bands zu verdanken, die sich in diesem Genre tummeln. Eine dieser Bands nennt sich Greenleaf, kommt aus Schweden und gastiert im September in Kummerfeld. Rockmusik spielt auch das Dortmunder Trio Daily Thompson. Mit einfachsten Mitteln – Schlagzeug, Gitarre, Bass und Gesang – schaffen sie ein Zusammenspiel aus Rock, Stoner und Grunge.

Wohnraumhelden wieder dabei

Die fünfköpfige Band Sonic State lässt sich schwierig in musikalische Schubladen einordnen, die Musiker machen einfach genau das, worauf sie Lust haben. Das klingt mal poppig, mal rockig und mal punkig. Ebenso undefinierbar klingt das Aachener Trio Fjørt. Die Musik und auch die Bühnenshow der drei Musiker sind immer für Überraschungen gut.

Die Wohnraumhelden sind auch im zehnten Festivaljahr wieder dabei. Die beiden Musiker gehören praktisch schon zum Festivalinventar und werden das Publikum während der Pausen im Musikprogramm auf ihrer mobilen Bühne unterhalten. Apropos Unterhaltung: Erstmals in diesem Jahr ist die Feuershow Freaks of Fire in Kummerfeld am Start. Geboten wird effektvolle und dynamische Flammenkunst gepaart mit Artistik.

Noch gibt es wenige Kombi-Tickets (Zweit-Tages-Ticket inklusive Camping) für 35 Euro. Karten ohne Camping-Zugang kosten 25 Euro für beide Tage. Tickets an der Tageskasse wird es nur geben, wenn vorher nicht schon alle Karten ausverkauft sind. Die Karten sind im Vorverkauf im Bücherwurm und der Fox Videothek in Pinneberg, im Musikhaus Hofer in Elmshorn und im Internet auf www.ackerfestival.de erhältlich. (mme)