Pinneberg
Schenefeld

Laufen gegen Saufen: 500 Euro für guten Zweck

Sich bewegen, um etwas zu bewegen: Schüler organisieren eine Spendenlauf in Schenefeld

Sich bewegen, um etwas zu bewegen: Schüler organisieren eine Spendenlauf in Schenefeld

Foto: Katy Krause / HA

Anlässlich einer Präventionswoche organisierten Schüler des Gymnasiums Schenefeld einen Spendenlauf zugunsten der Guttempler.

Schenefeld. Als seine Schüler ihm am Ende der Suchtpräventionswoche vorschlugen, einen Spendenlauf zu organisieren, musste Joachim Lewis erst einmal schlucken. Die Vorstellung, innerhalb von 14 Tagen eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen, brachte ihn ins Grübeln. „Was machst du jetzt? Zwei Wochen Stress oder weglaufen“, erinnert sich Lewis, der am Schenefelder Gymnasium für die Präventionsarbeit verantwortlich ist. Er hat sich der Aufgabe gestellt. „Es ist ja auch spitze, wenn Schüler sich bewegen wollen, um etwas zu bewegen“, so Lewis.

Und die Zehntklässler haben einiges bewegt. Sie suchten Sponsoren, warben in anderen Klassen Mitläufer und Helfer an und sorgten dafür, dass es im Stadion Achter de Weiden am Donnerstag rund ging. Um 9 Uhr starteten die ersten unter dem Motto „Laufen gegen Saufen“.

500 Euro kamen für den guten Zweck zusammen. Geld, das den Guttemplern zugute kommt. Die Organisation setzt sich für Suchtkranke und Angehörige ein. Sie waren ebenfalls vor Ort, hatten einen Parcours aufgebaut, den die Jugendlichen mithilfe einer Rauschbrille überwinden konnten. „Damit ist man total orientierungslos“, sagt Leyla Hochfeld, die zum Organisationsteam gehörte. Für Joachim Lewis bildete der Lauf am Donnerstag auch einen Abschluss. Er geht in den Ruhestand.