Pinneberg
Wedel

Vollbremsung: Ermittlungen gegen Busfahrer

Bei der Vollbremsung eines Busses in Wedel stürzten mehrere Fahrgäste, eine Frau wurde leicht verletzt

Bei der Vollbremsung eines Busses in Wedel stürzten mehrere Fahrgäste, eine Frau wurde leicht verletzt

Foto: dpa Picture-Alliance / Marcus Führer / picture-alliance/ dpa/dpaweb

Der Fahrer bremste scharf – und einige Passagiere stürzten. Wegen dieses Vorfals von Sonntag ermittelt nun die olizei gegen den Fahrer.

Wedel. Passagiere eines Busses erlebten am Sonntagnachmittag eine Schrecksekunde. Weil der Fahrer abrupt gebremst habe, seien in der Elbstraße in Wedel gegen 15.15 Uhr mehrere Fahrgäste gestürzt, so Sandra Mohr, Sprecherin der Polizeidirektion Bad Segeberg, am Montag.

Bislang sei eine Leichtverletzte aktenkundig. Die 86-jährige Wedelerin sei nach der Bremsung samt ihrem Rollator gestürzt, weil der Busfahrer der Linie 189 kurz vor Erreichen der Haltestelle „Willkomm Höft“ beim Rechtseinbiegen in Richtung Rollberg sehr stark gebremst haben soll. Ihrer Aussage und der eines Zeugen zufolge soll es auch anderen Passagieren so ergangen sein. Deshalb ruft die Polizei Wedel mögliche Geschädigte und weitere Insassen auf, sich unter der Telefonnummer 04103/5 01 80 zu dem Vorfall zu melden. Der Zeuge hat angegeben, den Busfahrer auf die Situation aufmerksam gemacht und dessen Personalien erfragt zu haben. Doch sei er seinen Angaben nach barsch abgewimmelt worden. Der inzwischen polizeilich ermittelte Fahrer soll seine Fahrt einfach fortgesetzt haben.