Pinneberg
Helgoland/Seestermühe/ Moorrege

Die Seestermüher „Kutterpuller“ siegen bei der Börtebootregatta

Helgoland/Seestermühe/ Moorrege.  Acht Sekunden schneller als die Insulaner sind die „Kutterpuller“ im Ziel der Börtebootregatta vor Helgoland gewesen. „Das ist nicht viel“, zollt der Organisator René Bouquet von der „Allgemeinen Feten-Veranstaltungsgesellschaft Helgoland“ sowohl den Aktiven aus Seestermühe als auch den unterlegenen „Germanen“ von der einzigen deutschen Hochseeinsel Respekt.

Es galt, die etwa acht Tonnen schwere Schaluppen über eine Strecke von 500 Metern fortzubewegen. Zwölf Mannschaften waren angetreten. Jeweils zwei kämpften pro Rennen gegeneinander um die beste Zeit, die Ruderer des TSV Seestermüher Marsch gegen die Feuerwehrleute aus Moorrege, die am Ende Dritte wurden. Jedes Team besteht aus 13 Mann. Zwölf greifen zu den etwa 3,5 Meter langen Riemen des ursprünglich zum Ausbooten konstruierten Eichenschiffs. Steuermann Thorsten Rockel, Bürgermeister von Seestermühe, gab den Takt vor und feuerte die Kutterpuller an.