Pinneberg
Quickborn

Barrierefreies Kinoerlebnis im Beluga Kino

Kino-Betreiber Kai Bartels (Mitte) und sein Team wurden für inklusives Engagement ausgezeichnet

Kino-Betreiber Kai Bartels (Mitte) und sein Team wurden für inklusives Engagement ausgezeichnet

Foto: Beluga Kino / HA

Gehörlose und Blinde können mit speziellen Apps jede Kinoverstellung genießen. Die Apps sind kostenlos zu erhalten.

Quickborn.  Im Quickborner Beluga Kino ist Inklusion mehr als nur ein Wort. Dort werden Filme seit einiger Zeit auch für blinde und gehörlos Menschen gezeigt – und zwar nicht in Sondervorstellungen, sondern tagtäglich im normalen Kinobetrieb. Möglich machen dies die Apps „Greta“ und „Starks“, welche Audiodeskriptionen und Untertitel per Smartphone für Blinde und Gehörlose zugänglich machen. Die Nutzer der Smartphone-Programme wählten das Quickborner Filmtheater für das inklusive Engagement zum „Kino der Woche“.

Unter dem Motto „Kino ist... gemeinsam in fremde Welten eintauchen“ will das Team des Beluga Kinos um Betreiber Kai Bartels Kino zu einem Erlebnis für alle Menschen machen, ob mit oder ohne Handicap. Auch im Online-Programm des Quickborner Kinos sind die Filme bereits als barrierefrei gekennzeichnet, das Team hilft den Besuchern bei Fragen, und auf der Website stehen barrierefreie Trailer und Plakate zur Verfügung.

Die beiden Apps, die von der Berliner Firma Greta & Starks Apps entwickelt wurden, können bei Google Play und im App Store kostenfrei heruntergeladen werden. Im Kino werden die Apps durch eine Audioerkennung aktiviert, und die Audiodeskription oder die Untertitel werden automatisch synchron zum Film gestartet oder synchronisieren sich bildgenau. Ein Internetzugang ist dafür nicht nötig, die Apps erkennen den Film anhand eines digitalen Fingerabdrucks.