Pinneberg
Pflanzenmarkt

Pinnebergs Rosengarten ist ein Publikumsmagnet

Antje Grotzke, Monika und Peter Gowitzke (von links) in ihren barocken Kostümen

Antje Grotzke, Monika und Peter Gowitzke (von links) in ihren barocken Kostümen

Foto: Manfred Augener / HA

Auf dem jährlichen Rosen- und Pflanzenmarkt präsentierten sich neben Blumenhändlern auch Vereine, Verbände und Kunsthandwerker.

Pinneberg. Am Sonnabend stand Pinneberg ganz im Zeichen der Rose. Bei bestem Wetter pilgerten die Blumenfreunde Richtung Rosengarten, wo der jährliche Rosen- und Pflanzenmarkt stattfand. Es ging nicht nur darum, eine prächtige Staude für den heimischen Garten zu erstehen, denn der Freundeskreis des Rosengartens hatte ein umfangreiches Programm organisiert. Neben den Blumenhändlern präsentierten sich Vereine und Verbände, Kunsthandwerker und Händler. Für Unterhaltung sorgten beispielsweise Frauenchor und Männergesangverein und Schülerinnen der Ballettschule Geigenberger.

Die Blicke zog auf sich auch die kostümierte Gruppe der Barocken Rosenkavaliere. Etwa Monika und Peter Gowitzke aus Tornesch, die als Contessa Marielle Rosabella und Conte Piero Adriano da Esingen privat seit vielen Jahren in ihren Kostümen den venezianischen Karneval besuchen, zudem aber auch für Feste und Veranstaltungen gebucht werden können, wo sie unter anderem höfische Tänze aus dem 18. Jahrhundert vorführen. Das gleiche Hobby wie die das Tornescher Paar pflegt auch Antje Grotzke aus Hamburg.

Bei den Pinnebergern und Besuchern aus dem Umland kam der Rosen- und Pflanzenmarkt jedenfalls sehr gut an, was nicht zuletzt an der pflanzlichen Ausbeute der Besucher auf dem Heimweg zu sehen war.