Pinneberg
PZ-Regional

Die Chancen auf der Landesgartenschau 2016 in Eutin nutzen

Als Veranstaltungen mit großer Außenwirkung haben sich 2011 die Landesgartenschau in Norderstedt sowie die Internationale Gartenschau 2013 (igs) in Hamburg entpuppt. An der Veranstaltung in Wilhelmsburg beteiligten sich auch die Pinneberger sehr erfolgreich. Gleiches erhofft sich Reimer Meier, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland, auch von der Landesgartenschau 2016 in Eutin. Derzeit sorge die LGS zwar mit einem Baustopp für Rammarbeiten am Ufer des Eutiner Sees eher für Negativ-Schlagzeilen. Doch 90 Prozent der Arbeiten kämen wie geplant voran. Auch für die Sanierung der Promenade werde noch eine Lösung gefunden, so Meier.

Meier regte an, dass sich der Förderverein mit Aktionstagen auf der Gartenschau präsentiert, in deren Mittelpunkt die Ostholsteiner übrigens die Rose stellen. Eine gute Nachricht hatte Meier noch. Die Uhr am Bahnhof, die die Zeit bis zur Eröffnung der Landesgartenschau herunterzählt, ist schon in Dienst gestellt worden.