Pinneberg
Kriminalität

Polizei erwischt 29-Jährigen aus Schenefeld mit 1,5 Kilo Marihuana

Oft verharmlost: Jemand raucht einen J

Oft verharmlost: Jemand raucht einen J

Foto: NORBERTO DUARTE / AFP

Pinneberger Kripo erwischt mutmaßlichen Dealer auf frischer Tat. Der junge Mann war schon länger im Visier der Ermittler.

Schenefeld. Mit 1,5 Kilogramm Marihuana ist ein Schenefelder erwischt worden. Die Ermittlungsgruppe Betäubungsmittel der Pinneberger Kripo hatte den 29 Jahre alten Mann bereits seit längerem im Visier. Jetzt wurde der mutmaßliche Dealer auf frischer Tat ertappt.

Die Drogenfahnder hatten den Schenefelder gezielt observiert. Als sie sicher waren, dass er Drogen in erheblichem Wert im Auto dabeihatte, schlugen sie zu. Das Fahrzeug des 29-Jährigen wurde im Schenefelder Stadtgebiet von den Zivilpolizisten gestoppt und einer umfangreichen Durchsuchung unerzogen.

Dabei stießen die Ermittler im Kofferraum des Wagens auf die 1,5 Kilogramm Marihuana. Die Drogen haben einen Straßenverkaufswert von mehr als 10.000 Euro. Der Schenefelder kam zunächst in Polizeigewahrsam.

Weil er über einen festen Wohnsitz verfügt und keine Fluchtgefahr besteht, sieht die Staatsanwaltschaft keine Haftgründe und verzichtete auf die Beantragung eines Haftbefehls. Daher konnte der 29-Jährige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause zurückkehren. Er muss sich zu einem späteren Zeitpunkt vor Gericht verantworten. Der Besitz von Betäubungsmittel in nicht geringer Menge wird mit einer Haftstrafe von nicht unter einem Jahr geahndet.