Pinneberg
Schenefeld

Neue Schilder weisen den Weg zur Bürgerwiese

Bürgerwiese in Schenefeld ist nun mit Hinweisschildern ausgewiesen (Symbolbild)

Bürgerwiese in Schenefeld ist nun mit Hinweisschildern ausgewiesen (Symbolbild)

Foto: Felix Kästle / dpa

Gesponsertes Hinweisschild wurde am Mittwochabend feierlich eingeweiht. Bürger hatte deren Anschaffung angestoßen.

Schenefeld. Für die einen ist es ein Herzensprojekt, ein Projekt, das die Stadt um eine attraktives Ausflugsziel bereichert. Für die anderen ist es nicht mehr als ein teures Hundeklo. Schenefelds Bürgerwiese hat eben Fans und Kritiker. Damit auch beide mit Sicherheit den Weg zum Mini-Stadtpark am Schulzentrum finden, gibt es jetzt passende Straßenschilder.

Am Mittwochabend haben Bürgervorsteherin Gudrun Bichowski und die amtierende Präsidentin des Rotary Clubs Ilka Jasper die Wegweiser feierlich enthüllt. Jeweils ein Doppelschild zeigt nun vom Kiebitzweg und von der Schule Achter de Weiden aus, wo es langgeht. „Bürgerwiese Schenefeld, 0,2 Kilometer“, heißt es somit jetzt vom Kiebitzweg aus. Daneben prangt ein Schenefelder Stadtwappen und das Logo der Rotarier.

Diese hatten das Projekt mit einer Spende in Höhe von 300 Euro erst möglich gemacht. Damit konnten die Schilder gekauft werden, deren Anschaffung letztlich ein Bürger angestoßen hatte. Der spazierte Mitte 2014 ins Rathaus und bat darum, doch einen Hinweis in Richtung Bürgerwiese anzubringen. „Wir wollten jenseits aller öden Verkehrsschilder in unserer Stadt ein schönes Hinweisschild für die Bürgerwiese entwickeln und aufstellen“, erklärt Axel Hedergott als zuständiger Fachbereichsleiter im Rathaus das Anliegen von Stadt und Rotariern. Die Kosten für das Aufstellen und die Befestigung der Schilder hat die Stadt übernommen.