Pinneberg
Pinneberg

Nächste Bauphase im Pinneberger Quellental startet

Die Richard-Köhn-Straße in Pinneberg bleibt bis Herbst eine Baustelle

Die Richard-Köhn-Straße in Pinneberg bleibt bis Herbst eine Baustelle

Foto: Andreas Daebeler

Großbaustelle im Wohnquartier der Kreisstadt geht in zweite Bauphase. Autofahrer müssen sich bis zum Herbst auf Sperrungen einstellen.

Pinneberg. Die Großbaustelle von Stadt und Stadtwerken in Pinneberg-Quellental geht in die nächste Phase. Nach Auskunft der Stadtwerke ist die Hälfte der Baustrecke in der Richard-Köhn-Straße geschafft. Daher können die Kreuzung Oeltingsallee und der Bereich bis zum Bodderbarg wieder freigegeben werden.

Ab Montag, 11. Mai, nehmen die Arbeiter den Bauabschnitt von der Einmündung Bodderbarg bis zur Fußgängerampel an der Schopenhauerstraße (ehemalige Gaststätte Rondo) in Angriff. Dieser Straßenabschnitt bleibt voraussichtlich bis zum 14. August für Fahrzeuge gesperrt. Dies hat Auswirkungen auf die Straßen Großer Reitweg, Goethestraße (Einbahnstraßenaufhebung östlich Immanuel-Kant-Straße) und Schopenhauerstraße, die entweder zur Sackgasse werden oder ebenfalls teilgesperrt werden.

Im Anschluss folgt der vierte Bauabschnitt, der bis zum Thesdorfer Weg geht. Dort wird Ende Juli/Anfang August begonnen. Bis Mitte Oktober soll die Gesamtstrecke asphaltiert sein. Derzeit ist die Firma dem Zeitplan etwa fünf Wochen voraus. Stadt und Stadtwerke investieren zwölf Millionen Euro, um im Quellental eine Trennung des Mischwasserkanals vorzunehmen. Sie bitten für die Beeinträchtigungen um Verständnis.