Pinneberg
Elmshorn

Morsche Steganlage gesperrt

Detlef Witthinrich, Geschäftsführer Brücke Elmshorn, und Joost-Bastian Dethjens, Mitarbeiter im Café, am Auszeit am See in Elmshorn

Detlef Witthinrich, Geschäftsführer Brücke Elmshorn, und Joost-Bastian Dethjens, Mitarbeiter im Café, am Auszeit am See in Elmshorn

Foto: Anne Dewitz

In Elmshorn stehen außerdem zahlreiche altersschwache Holzbrücken auf dem Prüfstand. Nach rund 30 Jahren Lebensdauer lohnt sich eine Sanierung kaum noch

Elmshorn. Die Steganlage am Café Auszeit im Elmshorner Steindammpark darf nicht mehr betreten werden. „Wir haben bei einer Bohrwiderstandsmessung festgestellt, dass die tragenden Balken und Stützpfeiler total morsch sind“, sagt Thomas Kempe, Sachgebietsleiter Technik beim Flächenmanagement. Der Bohrer ist gleich beim ersten Versuch wie in ein Stück Butter hineingeglitten. „Der Gutachter dachte zuerst, er hätte einen falschen Bohrer genommen.“ Wie sich herausstellte, war dem nicht so. Von außen kaum sichtbar, habe sich im Inneren ein holzzersetzender Pilz in der 1988 erbauten Anlage ausgebreitet.

„Eine Sanierung macht aus unserer Sicht keinen Sinn mehr“, sagt Thomas Kempe. „Da ist nicht mehr viel zu retten.“ Ob die Steganlage komplett erneuert wird, darüber muss der Ausschuss kommunaler Dienstleister entscheiden. Eine Wiederherstellung der Steganlage als Holzkonstruktion würde rund 280.000 Euro kosten. Eine Stahlkonstruktion ungefähr genauso viel. Allerdings würde diese circa 70 Jahre halten.

Der Steg ist nicht das einzige Problem. Auch sieben Holzbrücken für Fußgänger in Elmshorn sind marode und haben nach 25 bis 30 Jahren einfach ihr Alter erreicht. Betroffen sind vier Brücken im Steindammpark, eine am Krückauwanderweg, eine weitere Am Fischteich und eine Querung über die Bahngleise in Hainholz. Nun müssen die Mitglieder des Ausschusses kommunaler Dienstleister prüfen, ob tatsächlich alle nach und nach ersetzt werden müssen oder ob welche verzichtbar sind. So wurden in den vergangenen Monaten auch eine Brücke am Liether Wald und eine am Gerlingweg ersatzlos abgerissen.