Pinneberg
Leserbriefe an die Redaktion

Leserbriefe an die Redaktion

Arrogante Verwaltung

25. März: „Gebühr für Straßenreinigung in Halstenbek bleibt“

Zum Thema Berechnungspanne möchte ich folgende Tatsache einmal erwähnen. Im Jahre 1978 kaufte ich meinem Nachbarn genau einen Quadratmeter Grundstück ab, und der Vorgang wurde in das Grundbuch ordnungsgemäß eingetragen. Als ich im Januar 2015 die umstrittene Rechnung über die Reinigungsgebühren des Luruper Weges (der seit April 2014 überhaupt nicht mehr existierte) erhielt, traute ich meinen Augen nicht mehr.

Für unser Grundstück stellte man eine Rechnung zu und für den einen Quadratmeter bekam ich eine zusätzliche Extraberechnung. Man hörte den Amtsschimmel sehr laut wiehern. Das ganze nennt man wohl eine typische Berechnungspanne von sehr inkompetenten und leider auch noch arroganten Verwaltungskrämern, von denen es in Halstenbek ja genug gibt.

Eggert Lüthje

Ungepflegt

Im Zusammenhang mit der neuen „Straßensteuer“ haben wir mitzuteilen, dass wohl auch für 2015 keine Gebühren zu entrichten sind, weil eben nicht von der Stadt gereinigt wird (wurde). Für unsere Straße – die Bartelstraße – war laut Plan am Mittwoch eine Reinigung anfällig, gereinigt wurde nicht! Gebühren erheben, aber keine Leistung zu erbringen, dass passt gut zu Halstenbek.

Es wird auch Grundsteuer erhoben, aber die öffentlichen Grundstücke und Flächen werden nicht gepflegt. Keine andere Gemeinde im Kreis sieht so ungepflegt aus!

Michael Peters

Vegane Lebenslüge

25. März: „Wenn der Heißhunger zum Mundraub verleitet“

Es erscheint unglaublich, wie leichtsinnig mit dem Begriff „vegan“ umgegangen wird. Denn: ohne Fleisch keine Menschheit: Seit Millionen von Jahren ist belegt, dass der Mensch von Fleisch lebt, natürlich auch von und mit Obst und Gemüse.

Die Anthropologen sind sich sicher, dass der Mensch erst durch Fleisch (und Fisch) zum Mensch geworden ist. Der Aufbau des Gehirns braucht Proteine und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Aminosäuren werden gebraucht, um Hirnbotenstoffe zu produzieren, um Muskeln aufzubauen und den Fötus während der Schwangerschaft zu versorgen.

Proteine sind Bestandteile unserer Zellen und machen die Hälfte der Gehirnmasse aus. Fleisch ist auch Lieferant für Mineralstoffe, etwa Eisen. Vitamin B12 ist in pflanzlicher Kost kaum vorhanden (wichtig für Blutbildung und Nervensystemfunktion). Ganz schlimm ist die vegane Ernährung für Kinder, laut Wissenschaft unbestritten. Konkret geschädigt wird das Gehirn, da die nötigen Eiweiße und Fette fehlen, ebenso gibt es Probleme bei der Versorgung mit Eisen und Vitamin B12.

Also Veganer, passt auf! Schon das Ernährungsangebot in den veganen Supermärkten ist traurig. Vegane Schnitzel, vegane Rindersteaks, vegane Currywurst und so weiter. Der Vegankäse ist ein Chemiebaukasten, die Veganangebote sind Retortenessen.

Ist die Veganbewegung nicht eine Lebenslüge?

Es gibt neuerdings auch Oxytocinspray. Man braucht keinen Sex mehr, der Partner schaut im anderen Zimmer Fußball. Etwas Oxytocin in die Nase gesprüht und man ist im siebten Himmel...

Wolfgang Sändig

Die Zuschriften geben die Meinung der Einsender wieder. Kürzungen vorbehalten.

Schreiben Sie an pinneberg@abendblatt.de oder per Post an die Regionalausgabe Pinneberg des Hamburger Abendblattes, Lindenstraße 30, 25421 Pinneberg