Pinneberg
In letzter Sekunde

Feuerwehr verhindert in Kölln-Reisiek Großbrand

Die Flammen drohten auf ein Doppelhaus überzugreifen. Aber ein Carport und ein Auto brannten komplett aus. 80 Feuerwehr

Kölln-Reisiek. Gegen 17 Uhr drohten die Flammen von einem Carport auf das daran angrenzende Doppelhaus überzugreifen. Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehrleute blieb der Gebäudeschaden gering. Das Carport und der darin parkende Pkw, der möglicherweise Ausgangspunkt des Feuers war, brannten jedoch völlig aus.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte an der Köllner Chaussee standen Pkw und Carport im Vollbrand. Im Bereich des Dachüberstandes hatten die Flammen bereits auf das angrenzende Gebäude übergegriffen. Daraufhin startete Einsatzleiter Marco Hellberg einen massiven Löschangriff und forderte sicherheitshalber Unterstützung der Wehren aus Elmshorn und Seeth-Ekholt an. Insgesamt kamen so knapp 80 Feuerwehrleute zum Einsatz.

Letztlich gelang es jedoch den eigenen Kräften, den Brand zügig unter Kontrolle zu bringen. Die Elmshorner setzten anschließend eine Wärmebildkamera ein, um versteckte Glutnester im Dachbereich des Doppelhauses aufzuspüren. Die gab es zum Glück nicht, sodass die Nachbarwehren bereits gegen 17.25 Uhr in die jeweilige Wache zurückkehren konnten. Die Kräfte aus Kölln-Reisiek übernahmen die Nachlöscharbeiten und bedeckten die Brandstelle mit einem Schaumteppich, um ein Wiederauflodern der Flammen zu verhindern. Brandursache und Schadenshöhe sind noch unklar.