Pinneberg
Pinneberg

Pinnebergs SPD fordert die Bahn zum Schutz der Gleisanlieger auf

Pinnebergs SPD setzt sich für geplagte Anwohner der Bahnstrecke Hamburg-Kiel ein.

Pinneberg. Wie berichtet, kämpfen 2014 an die Halstenbeker Straße gezogene Neubürger um eine Lärmschutzwand. Gegenstände, die von den Bahngleisen geschleudert würden, seien eine Gefahr für Kinder. Die Bahn weigert sich, die Schutzwand zu bauen. SPD-Fraktionschefin Angela Traboldt fordert den Konzern jetzt auf, seiner Sicherungspflicht nachzukommen. Es könne nicht sein, dass Anwohner gefährdet werden. Lösungen müssten her. Weiterhin fordere die SPD-Fraktion die Stadtverwaltung auf, sich um die Aufnahme von Gesprächen mit Bahn und Anwohnern zu kümmern.