Appen

Unterstützung für Schul-Aula-Pläne in der Kaserne

Rossmann, SPD, besucht Oberst Kuhle, den scheidenden Kommandeur der USLw

Appen. Ende des Monats geht Oberst Klaus Christian Kuhle, Kommandeur der Unteroffizierschule der Luftwaffe (USLw) in Appen in Ruhestand. Vorab verabschiedete sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann von ihm beim letzten ihrer regelmäßigen Jahresgespräche. Die Zusammenarbeit sei hervorragend gewesen, der Bitte Kuhles an ihn, sich als örtlicher Abgeordneter weiterhin für den Standort einzusetzen, habe er gern versprochen, so Rossmann.

Der Abgeordnete machte deutlich, dass der Bund sich auch in den kommenden Jahren weiter um Sanierung und Umbau seiner Bundeswehr-Liegenschaften kümmern werde. Für die Appener Marseille-Kaserne seien in den kommenden Jahren Mittel für Baumaßnahmen im Umfang von 9,5 Millionen Euro eingeplant.

Rossmann versprach Kuhle, sich darüber hinaus für das Projekt einer Schul-Aula einzusetzen. Der Kommandeur habe deutlich gemacht, dass ein solcher Versammlungsraum unter anderem aufgrund steigender Teilnehmerzahlen und längerer Kurse Sinn mache. Kuhle habe in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit des Umbaus einer alten Flugzeughalle hingewiesen.

Laut Kuhle ist die Zufriedenheit der Bundeswehr-Einsteiger im Bereich der Luftwaffe hoch, mit 5000 unterschiedlichen Berufsarten von kaufmännischen über technischen bis zu IT-Aufgaben sei die Bundeswehr ein breit aufgestellter Arbeitgeber, der auch wichtige Bildungs- und Ausbildungsarbeit leiste. Gerade die Marseille-Kaserne könne sich über viele Anträge auf langen Verbleib freuen.

An diesem Freitag wird Oberst Kuhle seinen letzten traditionellen Salvatorabend in der Kaserne eröffnen, zu dem wieder Gäste aus Politik, Verbänden und Verwaltung kommen.

( (man) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg