Pinneberg
Halstenbek

Halstenbeks SPD fordert mehr Räume für Grundschulkinder

Halstenbeks SPD sieht Handlungsbedarf: Die Anmeldezahlen an den beiden Grundschulen, so Angela Friedrichsen, Vorsitzende des Schulausschusses, überstiegen seit einiger Zeit die Raumkapazitäten.

Halstenbek. Vom Raumprogramm her seien beide Schulen dreizügig ausgelegt. Doch zum neuen Schuljahr müssten wieder jeweils vier erste Klassen eingerichtet werden. Dafür würden Fachräume in Klassenräume umgewandelt, was langfristig pädagogisch nicht vertretbar sei.

Die SPD-Fraktion schlägt daher in einem Antrag zur nächsten Gemeinderatssitzung am Montag, 30. März, vor, zum nächsten Schuljahr den Computerraum der Grundschule Bickbargen in einen Klassenraum umzuwandeln und als Ersatz Tablet-Computer samt Zubehör für einen dezentralen Computerunterricht anzuschaffen. Weiterhin fordert die Fraktion den Umbau der derzeit von der Kita und vom Hort genutzten Räume in der Schule Bickbargen in zwei Klassenräume zum Schuljahr 2017/18. Kita und Hort könnten Anfang 2017 in einen neun Kitabau auf dem jetzigen Behelfsparkplatz des Borchert-Gymnasiums ziehen. Dann könnte die Schule diese Räume selbst nutzen.

Außerdem schlagen die Sozialdemokraten vor, die Hausmeisterwohnung der Schule Bickbargen von Beginn des kommenden Schuljahres an zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Dies bietet sich an, da der Hausmeister im Sommer ausziehe.