Pinneberg
Stadtmarketing

Diese Städte setzen ebenfalls auf Marketingvereine

Quickborn ruft Gutschein-Aktion ins Leben nach Vorbild aus Elmshorn, wo das Budget verdoppelt wurde. Wedel kürzt Zuschuss

In Quickborn steht die Gründung eines Stadtmarketingvereins kurz bevor. Die Initiative von Stadtverwaltung und Politik, die in den vergangenen eineinhalb Jahren 54 Bürger und Geschäftsleute zu regelmäßigen Treffen, Arbeitsgruppen und vielen Ideen animiert hat, zeigt bald ihr erstes konkretes Ergebnis, kündigt Stadtsprecher Jochen Lattmann an. So wird die Verwaltung dem Hauptausschuss der Ratsversammlung auf seiner Sitzung am Donnerstag, 26. März, vorschlagen, einen solchen Verein zu gründen. Als erstes Projekt sei geplant, ähnlich wie in Elmshorn eine Gutschein-Aktion ins Leben zu rufen, an der sich alle Geschäftsleute beteiligen können. In Elmshorn haben sich dafür 150 Geschäfte zusammengeschlossen, die den Gutschein für ihre Waren und Dienstleistungen akzeptieren. In Quickborn ist eine Auftaktveranstaltung für den 29. April geplant.

Die Gründung des Stadtmarketingvereins Elmshorns 1999 ging aus Initiativen von Stadt und Wirtschaft hervor. Hauptaufgaben sind das Durchführen von Veranstaltungen (verkaufsoffene Sonntage, Picknick-Open-Air, Musiknacht, Weihnachtsmarkt, Stadtwerke-Eisvergnügen), Service-Projekte (Elmshorn-Gutschein, „Nette Toilette“, Schirm-Verleih) sowie die Trägerschaft der PACT-Projekte (Begrünung Innenstadt, Weihnachtsbeleuchtung). Das Stadtmarketing bringt sich auch in die Stadtentwicklung ein. Es finanziert sich zu einem Drittel aus Mitgliedsbeiträgen (42 Mitglieder, darunter die Stadt) und zu zwei Dritteln aus Sponsorenbeiträgen und eigenen Einnahmen wie Standmieten und Gebühren. „Durch die wirtschaftlichen Aktivitäten und Events konnten wir das Budget in den letzten sieben Jahren mehr als verdoppeln“, so Manuela Kase, Stadtmarketing-Chefin.

InWedel gründeten 2003 zehn Mitglieder aus Industrie und Handel, Kultur, Sport und Medien den Marketingverein, der seine Geschäftsstelle im Rathaus hat. Der Verein, zu dem heute 49 Unternehmen, 13 Vereine und 26 Privatpersonen gehören, erhält seit 2006 einen jährlichen Zuschuss der Stadt, der für 2015 auf 95.000 Euro gekürzt wurde. Zuvor waren es 98.450 Euro. Zusammen mit den Mitgliedsbeiträgen und Unternehmenszuschüssen umfasst das Budget für dieses Jahr 125.000 Euro. Damit finanziert der Verein das Hafenfest, die Kulturnacht und den Ochsenmarkt, fördert den Tourismus zum Beispiel durch Beratung und Broschüren sowie die Kulturszene und bemüht sich um Verschönerungsmaßnahmen in der Stadt.