Pinneberg
Pinneberg

Pächter des Bistros im Pinneberger Hallenbad wirft das Handtuch

Nach dem Schwimmen noch kurz etwas essen – das ist in Pinnebergs Hallenbad nicht mehr möglich. Nicht einmal zwei Monate nach Wiedereröffnung des Bistros sind die Lichter im Obergeschoss der Halle an der Burmeisterallee schon wieder aus.

Pinneberg.

Im Januar war mit dem Gastronom Peter Keller ein neuer Betreiber an den Start gegangen. Der gelernte Koch hatte angekündigt, auf Fertiggerichte zu verzichten. Ein frischer Mittagstisch sollte Kunden anlocken. Für Bäderchef Arno Nicolaisen ein ersehnter Neustart, zuvor hatte das Bistro lange leer gestanden. Am Montag musste Nicolaisen nun bestätigen, dass Keller das Handtuch geworfen hat. Grund dürften unbefriedigende Umsätze sein. „Wir haben uns einvernehmlich getrennt“, so Nicolaisen. Er kann seinen Frust nicht verbergen: „Ziel war eine langfristige Zusammenarbeit.“