Pinneberg
Kreis Pinneberg

Zahl der Straftaten im Kreis Pinneberg ist 2014 leicht gesunken

Während in Schleswig-Holstein 2014 die Zahl der Straftaten leicht gestiegen ist, ist sie im Kreis Pinneberg gesunken.

Kreis Pinneberg. 20.355 Delikte wurden dort 2014 aktenkundig – ein Rückgang von 35 Delikten oder 0,2 Prozent. Wermutstropfen: Die Zahl der aufgeklärten Taten ist deutlich gesunken. 9716 Delikte konnten einem oder mehreren Tätern zugeordnet werden. 2013 wurden 10.065 Fälle aufgeklärt. Die Aufklärungsquote im Kreis sank von 49,4 auf 47,7 Prozent. In den größeren Städten ergibt sich kein einheitliches Bild. Während in Elmshorn (4525 Fälle, plus 287) und Pinneberg (3782 Fälle, plus 217) die Zahlen erheblich angestiegen sind, ist in Wedel (2371 Fälle, minus 227), Schenefeld (1119 Fälle, minus 99) und Halstenbek (880 Fälle, minus 94) ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. In Uetersen (1379 Fälle, plus 13), Rellingen (588 Fälle, minus 9), Tornesch (890 Fälle, minus 32) und Barmstedt (587 Fälle, minus 19) sind die Veränderungen geringfügig. Die genaue Statistik für den Kreis wird Dienstag offiziell vorgestellt.