Pinneberg
Pinneberg

Über den Dächern von Pinneberg – wenn Bilder Geschichte schreiben

„Die Welt von oben“ ist eine Ausstellung betitelt, die von Sonnabend, 28. März, an in der Pinneberger Rathauspassage zu sehen sein wird.

Pinneberg. Der Hamburger Fotograf Burkhard Kuhn hat sich in die Luft begeben, um die Kreisstadt aus ungewohnter Perspektive abzubilden.

Zu sehen ist unter anderem die Pinneberger City, die derzeit von tiefgreifendem Wandel geprägt ist. Wo – wie auf der nebenstehenden Aufnahme – noch der frühere Parkplatz der VR Bank auftaucht, stehen mittlerweile Baukräne. Dort wird für rund 20 Millionen Euro an der Friedrich-Ebert-Straße ein Büro- und Geschäftshaus hochgezogen. Insofern schreiben und bewahren die gezeigten Luftbilder Pinneberger Stadtgeschichte. Doch nicht nur Dächer werden in der Passage gezeigt. Auch Felder, Parks, der Rosengarten sowie die Wasserskiarena am Fahlt hat der Hamburger Fotograf aus luftigen Höhen vor seine Linse genommen.

Die Ausstellung wird auch am Sonntag, 29. März, noch zu sehen sein. Dann ist in der Pinneberger Innenstadt ein verkaufsoffener Sonntag geplant. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr öffnen viele Geschäfte. Auf dem Drosteiplatz verkaufen Blumen- und Pflanzenhändler ihre Waren. Zudem wird in der City ein Charitylauf zu Gunsten von Kindern und Jugendlichen gestartet.