Pinneberg
Wedel

Feuerwehr muss toten Wedeler aus der Elbe bergen

Es handelt sich möglicherweise um ein tragisches Unglück: Feuerwehrleute und DLRG-Kräfte bargen am Freitagnachmittag eine Leiche aus der Elbe.

Nach unbestätigten Angaben soll es sich bei dem Toten um einen 78 Jahre alten Wedeler handeln.

Die Hamburger Wasserschutzpolizei hatte um kurz vor 14.30 Uhr die Wedeler Feuerwehr alarmiert, nachdem eine Meldung über eine leblose Person im Bereich des Tonnenhafens eingegangen war. „Wir haben daraufhin unser Boot, das im Tonnenhafen liegt, besetzt“, berichtet Feuerwehrsprecher Dennis Renk. Zusätzlich sei die DLRG Wedel alarmiert worden, die dort ebenfalls über ein Boot verfügt. Renk: „Wir haben die Person nach kurzer Zeit gefunden. Sie wies eindeutige Todeszeichen auf und wurde von uns an Land gebracht.“ Dort sei eine Untersuchung durch einen Notarzt erfolgt.

Wie der Wedeler ums Leben gekommen ist, muss jetzt die Kripo ermitteln. Dazu wird eine Obduktion erfolgen. Nach Abendblatt-Informationen könnte der Senior ausgerutscht und in die Elbe gestürzt sein, wo er ertrank. Sein Leichnam trieb dann bei auflaufendem Wasser in den Tonnenhafen.