Pinneberg
Moorrege

Narren-Nachwuchs feiert in Moorrege ausgelassen den Karneval

„Toi, toi, toi“, wünschte Melina I. der großen Narrenschar für die 51. Moorreger Narrensaison.

Moorrege. Die neu gekürte Prinzessin hatte sich zuvor den rund 500 Besuchern in der vollen Mehrzweckhalle An'n Himmelsbarg vorgestellt. Die 11-jährige Holmerin und ihr neunjähriger Prinz Maurice stammen aus der Jugendabteilung des großen Karnevalvereins und übernahmen das Zepter von Moritz und Emily. Als Kinderprinzenpaar haben sie nun wie die erwachsenen Funktionsträger wichtige Aufgaben zu erfüllen, wie Reden zu halten, an Veranstaltungen teilzunehmen und für das närrische Treiben Gesicht zu zeigen.

Auch Christine Meixer war einmal Kinderprinzessin. Den Moorreger Narren ist sie treu geblieben. Zum Kinderkarneval kam sie am Sonnabend samt Familie. Ihre Schwester Susanne Vollmann sagt: „Der Besuch hat Tradition.“ Das könnten die Kinder fortführen. Vollmann zeigte ihrem zweijährigen Sohn Malon, der als kleine Schildkröte verkleidet war, schon einmal die Bühne. Auch Meixners Sohn Benedikt, 3, schaute sich aus dem Eisbärkostüm mit Fliege von Mamas Arm genau an, wie Norddeutsche Karneval feiern. An diesem Montag, 9. Februar, enden die „drei tollen Tage“ in Moorrege mit der Seniorensitzung. Beginn in der Kirchenstraße 28 ist um 16 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro.