Pinneberg
Kreis Pinneberg

Zahl der Arbeitslosen im Kreis Pinneberg erhöht sich im Januar deutlich

Im Monat Januar ist die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Pinneberg gestiegen.

Kreis Pinneberg. Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn, spricht vom „Wintereffekt“. Während der übliche saisonale Anstieg im Dezember verhalten ausgefallen sei, habe er im Januar deutlichere Konsequenzen gehabt.

9137 Männer und Frauen waren im Januar erwerbslos, das waren 656 Personen oder 7,7 Prozent mehr als im Dezember. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich von 5,1 auf jetzt 5,5 Prozent. Im Vergleich mit dem Januar 2014 ergibt sich ein anderes Bild: Vor einem Jahr waren 9833 Menschen im Kreis arbeitslos, die Quote betrug sogar 6,0 Prozent.

„Der deutliche Anstieg der Arbeitslosenzahl ist saisonal üblich und fiel in diesem Januar sogar etwas geringer aus als im Vorjahr“, so Kenntemich weiter. Er spricht von vielen befristeten Verträgen, die zum Jahresende ausliefen, sowie vielen Personen aus witterungsabhängigen Branchen wie dem Baugewerbe oder dem Garten- und Landschaftsbau, die sich vorübergehend erwerbslos gemeldet hätten.