Pinneberg
Pinneberg

Sie heitern kranke Menschen auf

Klinikclowns können dank Spende der Sparkasse häufiger ins Region Klinikum Pinneberg kommen

Pinneberg. Sie haben große rote Nasen im Gesicht und tragen auffällig bunte Kleidung: „Elli Spirelli“ und „Fernando“ fallen im Flur des Regio Klinikums in Pinneberg sofort auf. Seit zwei Jahren sind die Klinikclowns aus Hamburg einmal im Monat hier, um kleine und auch große Patienten aufzuheitern.

„Sie bringen Lebendigkeit und Farbe in den Klinikalltag und lenken die Menschen von ihren Sorgen ab“, sagt Ingeborg Triskatis, Vorsitzende des Vereins der Freunde des Regio Klinikums Pinneberg, der den Einsatz der Clowns finanziert. Umso mehr freut sie sich, dass diese das Krankenhaus auch in Zukunft besuchen können.

Denn eine Spende der Sparkasse Südholstein in Höhe von 2400 Euro gewährleistet die Finanzierung der Clown-Besuche für das Jahr 2015 – sogar in größerem Ausmaß als bisher. „Wir haben beschlossen, dass die Clowns in den Wintermonaten 2015 zweimal monatlich in die Klinik kommen“, sagt Ingeborg Triskatis.

Kreissparkassendirektor Andreas Knappe freut sich, dass das Geld für einen guten Zweck eingesetzt wird. „Das machen wir sehr gerne“, sagte er bei der Spendenübergabe. Die sorgte bei den Empfängern für große Freude: „Wir von der Klinik sind sehr dankbar“, so Nicole Molzen vom Regio Klinikum. „Wir freuen uns jeden Monat auf den Besuch.“ Das gilt auch für die Patienten – nicht nur für die kleinen. Auf der Neurologie-Station sorgen die Klinikclowns auch bei Erwachsenen für Heiterkeit. „Das ist etwas ganz Besonderes hier in Pinneberg“, sagt „Elli Spirelli“. Meistens seien sie auf Kinderstationen unterwegs. Dorthin machen die Clowns sich auch diesmal zuerst auf den Weg.