Pinneberg
Wedel

Sechs Verletzte nach Notbremsung im Linienbus

Busfahrerin kann einen Unfall in Wedel vermeiden. Suche nach Verursacher bisher erfolglos

Wedel. Nach einem schweren Unfall mit einem Linienbus in Wedel fahndet die Polizei nach dem Verursacher. Gesucht wird ein grauer VW Golf mit HH-Kennzeichen, der dem PVG-Bus am späten Donnerstagnachmittag die Vorfahrt nahm. Bei der Notbremsung der Busfahrerin wurden sechs Fahrgäste verletzt. Eines der Opfer, eine 30-jährige Hamburgerin, kam mit schweren Blessuren zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus.

Der Vorfall ereignete sich um kurz nach 17 Uhr im Kreuzungsbereich Galgenberg/Feldstraße. Der Linienbus, in dem sich zum Unfallzeitpunkt 16 Fahrgäste befanden, fuhr aus der Straße Voßhagen kommend in den Kreuzungsbereich ein. In diesem Moment kam aus der Feldstraße der VW Golf, der nach Polizeiangaben bei Rot die Ampel überquerte.

Um einen Unfall zu vermeiden, leitete die 54 Jahre alte Busfahrerin eine Vollbremsung ein. Tatsächlich gelang es der Frau, ihren Linienbus kurz vor dem plötzlichen Hindernis zum Stehen zu bringen. Durch das abrupte Bremsmanöver verloren mehrere Fahrzeuge im Bus den Halt und stürzten. Daraufhin lenkte die Busfahrerin ihr Gefährt an den Fahrbahnrand. Auch der VW Golf wurde zurückgesetzt, er stand für kurze Zeit wieder hinter der Haltelinie. Kurze Zeit später flüchtete das Fahrzeug jedoch vom Unfallort.

Die Busfahrerin alarmierte sofort Polizei und Rettungsdienst. Die Regionalleitstelle schickte sieben Rettungswagen, um die vielen Verletzten versorgen zu können. Nach der Bilanz von Freitag kamen insgesamt vier Personen in umliegende Krankenhäuser. Zwei weitere konnten nach ambulanter Behandlung vor Ort ihren Weg fortsetzen.

Die Polizei sperrte die Kreuzung für die Rettungsarbeiten ab und leitete eine Fahndung nach dem Verursacher ein, die jedoch erfolglos blieb. Bisher ist auch nicht bekannt, ob der VW Golf von einer Frau oder von einem Mann gelenkt wurde. Die Ermittler bitten Zeugen des Geschehens sowie den Fahrzeugführer des VW Golf , sich unter der Telefonnummer 04103/50180 auf der Wache in Wedel zu melden.