Pinneberg
Bönningstedt

Erneuter Anlauf für Supermarkt in Bönningstedt

Erst vor einem Jahr hat die schleswig-holsteinische Landesplanung die weitere Ansiedlung eines Verbrauchermarktes an der Kieler Straße in Bönningstedt verhindert.

Bönningstedt. Nun muss sich die Gemeinde erneut mit diesem Thema beschäftigen. Der Bauausschuss wird auf seiner Sitzung an diesem Dienstag im ehemaligen Amtsgebäude von 19.30 Uhr an darüber beraten, ob auf dem Gelände zweier Unternehmen in Höhe der Tankstelle ein Edeka- und ein Aldi- sowie ein Drogeriemarkt genehmigt werden sollen. Die gesamte Verkaufsfläche, um die es hierbei geht, beträgt 3600 Quadratmeter – doppelt so viel wie bei dem vor einem Jahr abgelehnten Projekt eines Edeka-Marktes auf dem Gelände eines Autohändlers, der sich woanders im Ort niederlassen wollte. Nun wird auch das benachbarte Grundstück eines Blumenhändlers in die Planung miteinbezogen.

Schon das kleinere Projekt rief den Protest zahlreicher Anwohner hervor. Dies dürfte auch jetzt wieder der Fall sein, da neben der Verkaufsfläche auch die Zahl der Parkplätze auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern erheblich größer dimensioniert ist. Rein formal müsse die Gemeinde sich mit dem Investorenplan beschäftigen, auch wenn sie selbst nicht die endgültige Entscheidung darüber hat, sagt Bürgermeister Peter Liske. Zumal es sich hier um denselben Projektentwickler aus Hamburg handele, dessen kleineres Vorhaben vor einem Jahr vom Land gestoppt wurde. Trotz mehrmaliger Kontaktversuche war der zuständige Mitarbeiter für das Abendblatt am Montag nicht zu erreichen.