Pinneberg
Uetersen

So einfach ist gesunde Ernährung

Betreuer des Projekts „Kinderküche auf Tour“ kochen mit Uetersener Schülern ausgewogene und günstige Mahlzeiten

Uetersen. In der Küche der Uetersener Friedrich-Ebert-Schule wird fleißig geschält, geschnippelt und geknetet. Denn die Schüler der Klasse 4b kochen an diesem Tag selbst. Zwei Tage lang ist die „Kinderküche auf Tour“, ein mobiles Ernährungs- und Gesundheitsprojekt des Landesverbands Schleswig-Holstein im Deutschen Kinderschutzbund, zu Gast an der Uetersener Schule. Das Ziel: Kinder für eine bewusste und ausgewogene Ernährung begeistern.

Die Schulsekretärin Anja Möckelmann hatte sich beim Rezept-Wettbewerb der Kinderküche für ihre Schule beworben. „Ich habe früher die Koch-AG hier geleitet und dann unser Rezept für eine Hirsepfanne mit Joghurtsoße beim Rezept-Wettbewerb eingesendet“, sagt Möckelmann. Die Vorgaben: Das Rezept sollte gesund, lecker, günstig und einfach nachzukochen sein. Zehn Einsätze der mobilen Kinderküche gab es zu gewinnen, die Uetersener Schule konnte einen davon ergattern. Gefördert wird das Projekt durch die Sparkasse Südholstein.

Ausgestattet mit Schälern, Reiben und Schürzen machen sich die kleinen Köche in der Küche an die Arbeit. Am ersten Projekttag haben die Schüler bereits verschiedene Lebensmittelgruppen kennengelernt. „Wir haben Stationen aufgebaut, an denen die Kinder Obst und Gemüse erraten mussten, den Geruch von Gewürzen entdecken, die Unterschiede zwischen Weizen- und Vollkornmehl kennenlernen und dem Zuckergehalt von Getränken auf den Grund gehen konnten“, sagt Projektkoordinatorin Sabrina Küchler.

Seit dem Jahr 2010 gibt es das Projekt „Kinderküche auf Tour“, das Team ist seitdem in vielen Teilen Schleswig-Holstein unterwegs. Hintergrund des Projekts ist, dass viele Kinder, besonders aus sozial benachteiligten Familien oft sehr ungesund und wenig ausgewogen essen. Sie bewegen sich außerdem zu wenig. Wenn Zeit und Geld knapp sind, wird oft auf Sparflamme gekocht, gesunde Mahlzeiten sind dann Mangelware. Das führt dazu, dass immer mehr dieser Kinder unter Karies und Übergewicht leiden.

Hier setze das Projekt der „Kinderküche auf Tour“ an, sagt Küchler. „Die Kinder sollen lernen, wie sie sich auch mit wenig Geld ausgewogen ernähren können“, so Küchler. „Deshalb leiten wir sie auch beim Einkauf an und zeigen, welche Produkte günstig und gesund sind.“

Das scheint an diesem Vormittag in Uetersen zu fruchten. Gemeinsam mit drei ehrenamtlichen Betreuerinnen, Klassenlehrerin Dorthe Wieting und Projektkoordinatorin Sabrina Küchler kochen die 22 Kinder ein richtiges Menü. Es gibt einen Apfel-Orangen-Möhren-Salat, selbstgemachte Pizza-Gesichter und zum Nachtisch Apfel-Dattel-Muffins. „Wir achten darauf, dass jedes Kind immer etwas zu tun hat, damit keine Langeweile aufkommt“, sagt Sabrina Küchler.

Langweilig ist an diesem Vormittag keinem der Kinder, schließlich gibt es viel zu tun. Der Pizzateig muss geknetet, Obst und Gemüse geschält und geschnitten werden. Die neunjährige Theresa hat sich den Pizzateig vorgenommen und knetet ihn kräftig durch. „Daraus machen wir später die Pizza-Gesichter“, erklärt sie. Selbstgemachte Pizza sei ihr Lieblingsgericht, nach Griesbrei. „Ich koche oft zu Hause mit meiner Mutter. Da machen wir viel mit Gemüse“, sagt Theresa und widmet sich wieder dem Teig.

Auch die anderen Kinder sind mit großem Eifer bei der Sache. „Das Kochen macht richtig Spaß“, sagt Kerimcan. Der Neunjährige hat Maiskörner in ein Sieb gefüllt. Gleich will er damit einen Smiley auf den Pizzateig legen. „Zuhause koche ich nicht, aber manchmal helfe ich meiner Mutter“, sagt er.

Die Rezepte der Kinderküche kommen alle ohne Fleisch aus. „Das ist unkomplizierter. Der Hygieneaufwand ist so geringer und wir müssen nicht darauf achten, wer zum Beispiel aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch essen darf“, sagt Küchler. Auf Allergien und Unverträglichkeiten nehmen die Betreuer natürlich Rücksicht. Ein Kind aus der Uetersener Klasse hat zum Beispiel eine Zimt-Allergie, deshalb wird ein Blech der Muffins mit Lebkuchengewürz statt mit Zimt gewürzt.

Zehra und ihre Freundinnen haben alle Hände voll mit klebrigem Muffinteig. Zuvor haben sie Äpfel und Datteln geschnitten und unter den Teig gehoben. „Ich koche oft mit meiner Mutter. Wir machen Suppe, Hühnchen, Kartoffeln und manchmal backen wir auch zusammen“, sagt die Neunjährige und nascht vom Muffinteig. „Lecker!“ Die Muffins werden in den Ofen geschoben, danach sind die Pizza-Gesichtern an der Reihe. Zehra freut sich auf das gemeinsame Essen. „Ich hab jetzt schon richtig Hunger.“