Pinneberg
Wedel

Büchereiverein droht Wedel bei Stellenabbau mit Zuschusskürzung

Weniger Personal und kürzere Öffnungszeiten? Mit dem Büchereiverein in Schleswig-Holstein sind diese Wedeler Einsparpläne offensichtlich nicht zu machen.

Wedel. Wie aus einer Sitzungsvorlage für den Bildungsausschuss am Mittwoch, 3. Dezember, (ab 19 Uhr im Ratssaal) hervorgeht, haben dies die Gespräche zwischen Stadtverwaltung und dem Geschäftsführer des Büchereivereins ergeben. Laut Verwaltung droht Wedel demnach bei einer Absenkung des Standards eine empfindliche Zuschusskürzung.

Aufgrund der erneut eingebrochenen Gewerbesteuereinnahmen wurde in Wedel die nächste Kürzungsrunde eingeläutet. Wie bei den ersten Einsparungen ist auch die Stadtbücherei betroffenen. Zur Debatte standen Personalkürzung, Verringerung der Öffnungszeiten sowie Schließung der zugehörigen Schulbüchereien. Dies sollte insgesamt 52.000 Euro sparen. Die beiden ersten Punkte scheinen vom Tisch.

Möglich machte das der Büchereiverein, der nicht nur mit Zuschusskürzung um 85.000 Euro drohte, sondern auch der Stadt entgegenkam. Für 2015 wurde eine Zuschusserhöhung in Aussicht gestellt – wenn der Standard erhalten bleibt.