Pinneberg
Schenefeld

Schenefelds Politiker widmen sich dem Sportstättenbau

Schenefeld macht sich auf den Weg, mit den Vereinen und Verbänden die Zukunft des Sports zu planen.

Schenefeld. Was benötigen die Schulen und Vereine wirklich? Inwieweit müssen die Schenefelder Sportstätten den Entwicklungen der Zukunft angepasst werden? Was lässt sich genau verbessern und wie hoch sind die Kosten dafür? All das soll jetzt eine Arbeitsgruppe klären.

Am Dienstag entschieden die Mitglieder des Schulausschusses, das Gremium einzurichten. Jeweils ein Vertreter jeder Fraktion wird sich an der Arbeitsgruppe beteiligen, die den Sportstättenentwicklungsplan auf den Weg bringen soll.

In die Planung sollen Vertreter der betroffenen Vereine und Einrichtungen der Stadt einbezogen werden. Zudem soll die Hilfe von Experten in Anspruch genommen werden. Dafür sind bereits Kosten in Höhe von 40.000 Euro für 2015 im Haushalt vorgesehen.