Pinneberg
Quickborn

Falscher Polizist bringt 77-jährige Quickbornerin um ihre Ersparnisse

Ihre Gutgläubigkeit ist einer Seniorin in Quickborn zum Verhängnis geworden.

Quickborn. Die 77-Jährige erhielt am Dienstagnachmittag den Anruf eines angeblichen Polizeibeamten, der sie aufforderte, eine vierstellige Summe von ihrer Bank abzuheben. Dies sei notwendig, weil die Polizei gegen eine Mitarbeiterin der Bank ermitteln würde, die das Geld ihrer Kunden veruntreuen würde. Laut der telefonischen Anweisung sollte die Rentnerin die abgehobene Summe einem Kollegen des Anrufers übergeben, der die Echtheit der Banknoten überprüfen würde. Die Quickbornerin hielt sich daran und ist ihr Geld jetzt los. Sie beschreibt den Betrüger als 1,80 Meter großen Glatzkopf, der zwischen 40 und 50 Jahre alt ist und eine blaue Jeans sowie einen Parka trug. Er sprach akzentfrei Deutsch. In diesem Zusammenhang weist die Kripo darauf hin, dass viele Betrüger mit dieser oder ähnlichen Maschen auf Beutefang sind. Bei Zweifeln sollte über 110 die Polizei gerufen werden.