Pinneberg
Schenefeld

Schenefeld steckt Energie in zweiten Bürgerkongress

Workshop für mehr Beteiligung startet am 22. November im Rathaus

Schenefeld. Den besten Beweis dafür, was sich erreichen lässt, wenn man etwas mit viel Energie anpackt, liefern vier Jungs aus Schenefeld. Alexander Hoffmann, Malte Westphal, Philipp Rathscheck und Jonas Jahn haben in ihrer Heimatstadt etwas bewegt. Vor drei Jahren gaben sie den Anstoß für den neuen Skatepark am Schulzentrum. Die BMX-Fans hatten sich nicht mit der aus ihrer Sicht schlechten Lage für Skater, Inliner und eben BMXer in der Stadt zufrieden gegeben. Doch statt nur zu meckern, packten sie an. Gemeinsam sammelten sie mehr als 450 Unterschriften, überzeugten Politiker, Bürgermeisterin und Jugendbeirat von dem Projekt. Zudem suchten sie auch selbst nach Sponsoren. Ende 2012 stand die neue Skateanlage, die sie in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung auch aussuchen beziehungsweise mit ihrem Wissen mitgestalten durften.

Ehemalige Umweltministerin Griefahn spricht über nachhaltige Energiepolitik

Die vier Initiatoren des Skateparks sind beim zweiten Schenefelder Bürgerkongress am Sonnabend, 22. November, mit von der Partie. Der steht unter dem Titel „Energie ist mehr als Strom“. Deshalb wählte Schenefelds Bürgermeisterin als Organisatorin des Kongresses die BMXer für einen der insgesamt vier Impulsreferate aus. Denn sie stehen aus ihrer Sicht für energievolle Bürger.

Vor drei Jahren gab es den ersten Bürgerkongress. Ein Erfolg, an den Küchenhof anknüpfen möchte. „Die Methode ist sehr gut. Es ist alles offen, es gibt keine Tagesordnung. Das kann sich in viel Kreativität auswirken“, so Küchenhof. Um 10 Uhr startet die Veranstaltung für mehr Bürgerbeteiligung im Schenefelder Rathaus am Holstenplatz. Außer den Jungs vom Skaterpark werden Monika Griefahn, Ex-Umweltministerin von Niedersachsen und Mitbegründerin von Greenpeace, über nachhaltige Energiepolitik und Journalist Jörg Frenzel über die Energie der Medien sowie Galerist und Yogalehrer Gerd Uhlig über die Quelle der eigener Energie sprechen. Anschließend bilden die Teilnehmer Arbeitsgruppen nach eigenen Themenwünschen. Der Workshop unter der Leitung von Traute Müller, Ex-Senatorin für Stadtentwicklung in Hamburg, endet gegen 17 Uhr. Anmeldungen zum Bürgerkongress sind von sofort an möglich und bis spätestens 31. Oktober erbeten. Weitere Infos und Anmeldung unter der Nummer 040/83037101 und per E-Mail an rathaus@stadt-schenefeld.de.