Pinneberg
Halstenbek

Christdemokraten sagen Laubbläsern in Halstenbek den Kampf an

„Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann“: So pries Loriot einst als Vertreter seinen Staubsauger an. Ob er so auch einen der lärmenden Laubsauger an den Mann oder die Mutti gebracht hätte?

Halstenbek. In Halstenbek wohl nicht. Hier machen die Christdemokraten Front gegen die Hochdruckreiniger. Sie wollen den Einsatz der nervigen Technik sogar verbieten lassen – allerdings bezieht sich das Verbot nur auf die Reinigung von Grundstücken im Besitz der Gemeinde. Halstenbeker können in ihren privaten Gärten weiterhin auf die Technik setzen, wenn sie es denn wollen. Wenn es nach den Christdemokraten geht, dann verschwinden die Laubbläser von den öffentlichen Wegen und Flächen und werden durch Gehweg-Motorbesenwagen ersetzt. Der CDU-Antrag wird von den Gemeindevertretern während der Sitzung am Montag, 29. September, diskutiert. Beginn in der Grund- und Gemeinschaftsschule, Hartkirchener Chaussee: 19 Uhr.