Pinneberg
Schenefeld

Entspannung auf Schenefelds Kita-Baustellen

In dieser Woche rücken die Handwerker an und beenden damit das Dauerproblem „Biene Sonnenstrahl“.

Schenefeld. Seit mehr als einem Jahr ist die Baustelle an der Lindenallee aufgrund von Ausschreibungsfehlern und den damit einhergehenden eingefrorenen Fördermitteln stillgelegt. Dabei sollten die geplante erste Schenefelder Waldorf-Kita längst fertig sein und etwa 40 Kinder dort betreut werden. Jetzt soll es vorangehen. Die Stadt hat das Projekt vom bisherigen Bauträger, dem Heilpädagogischen Förderzentrum übernommen und die ausstehenden Arbeiten neu ausgeschrieben. Laut Schenefelds Bauamtschef Günter Leimert sollen Anfang dieser Woche die Maurer anrücken. Mit einer Fertigstellung der Kita wird im Frühjahr 2015 gerechnet.

Auch auf einer weiteren Problembaustelle gibt es Fortschritte. Leimert hofft, dass der neue Anbau an der Kita Bogenstraße endlich für die 20 Krippenkinder freigegeben werden darf. Die neuen Räume waren nach einer Verzögerung durch einen Wasserschaden Anfang des Jahres fertig. Doch dann fanden sich Bakterien in der Wasserleitung. Obwohl mit verschiedenen chemischen Mitteln die Leitungen gespült und alle neuen Wasserhähne ausgetauscht wurden, blieb die Konzentration der Pseudomonaden zu hoch. Die letzte Chance, die resistenten Bakterien loszuwerden: Eine neue Wasserleitung musste her. „Die neue Leitung ist fertig“, so Leimert. Wasserproben des Hygieneinstituts wurden erneut genommen. Fallen die Ergebnisse gut aus, kann der Krippenanbau bezogen werden.