Pinneberg
Elmshorn

Volksbank Elmshorn schüttet Dividende von sechs Prozent aus

Eine durchweg positive Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres zog jetzt der Vorstand der Volksbank Elmshorn auf ihrer jüngsten Vertreterversammlung.

Elmshorn. Die Genossenschaftsbank, die in diesem Monat mit der VR Bank Pinneberg zur neuen Volksbank Pinneberg-Elmshorn fusionieren wird, sei im 145. Jahr ihres Bestehens überdurchschnittlich gewachsen, sagte Vorstandssprecher Christian Scheinert, der nach 25 Jahren aus dem Vorstand ausscheiden wird. So seien die Kundeneinlagen um zehn Prozent auf 692 Millionen Euro und das Kreditvolumen um sechs Prozent auf 581 Millionen Euro gestiegen. Vor allem die für Investitionen bereitgestellten Kredite hätten mit 72 neu ausgegebenen Millionen Euro einen neue Höchststand erreicht, ergänzte Vorstandsmitglied Stefan Witt vor den 300 Vertretern im Audimax der Nordakademie Elmshorn.

Motor für das Wachstum der Volksbank Elmshorn sei erneut der Mittelstand gewesen, betonte Scheinert. „Die Firmen sind sehr liquide und Kontokorrentkredite werden weniger in Anspruch genommen“, sagte der Vorstandssprecher. Einlagen würden wegen der niedrigen Zinsen meist kurzfristig angelegt. „Bei diesem Zinsniveau entscheidet bei der Geldanlage nicht mehr die Kondition, sondern nur noch das Vertrauen und die Sicherheit“, so Scheinert.

Ein besonders Augenmerk lege der Volksbank-Vorstand auf Geschäfte mit Landwirten und Kommunen. Dabei komme der Volksbank zupass, dass andere Kreditinstitute sich aus dem ländlichen Raum zurückzögen. „Hier haben wir die höchste Zahl der Neukunden, hier punkten wir mit der Geschäftsphilosophie: ‚Hausbank für die Region‘“, sagte Witt. „Geht es dem Kunden gut, geht es der Volksbank gut.“

Auch die Mitglieder, deren Zahl auf die neue Rekordhöhe von mehr als 14.000 angestiegen sei, würden an den guten Geschäftsergebnissen beteiligt, So erhalten sie für ihre Anteile eine Dividende in Höhe von sechs Prozent. Damit schüttet die Volksbank Elmshorn insgesamt 685.000 Euro an ihre Mitglieder aus. Aber auch die Rücklagen und Reserven würden gestärkt, sodass die Volksbank auch für die Zukunft gut aufgestellt sei, sagte Vorstandssprecher Scheinert. „Dies ist ein rundum gelungener Abschluss für die Volksbank Elmshorn.“