Pinneberg
Elmshorn

Bisher 8600 Euro Spenden nach Brand in Elmshorn

Stadt richtet Konto ein. 80 Prozent der Betroffenen ohne Hausratversicherung

Elmshorn. Nach dem großen Brand in einem achtstöckigen Wohnblock in Elmshorn am 21. Juni laufen die Hilfsmaßnahmen für die Betroffenen aus der Beethovenstraße auf Hochtouren. Von den 169 Elmshornern, die ihr Zuhause verloren hatten, haben 74 bis Freitag einen neuen Mietvertrag unterschrieben. Sie haben allerdings kaum etwas, was sie in ihre neuen Wohnungen stellen können. Das Löschwasser hat fast alles zerstört.

„80 Prozent der 100 Mietparteien hatten keine Hausratversicherung“, sagt Bürgermeister Volker Hatje. Um den Bedürftigsten unter die Arme greifen zu können, hat die Stadt Elmshorn ein Spendenkonto eingerichtet. Darauf sind bisher 8600 Euro eingegangen. Damit das Geld auch in die richtigen Händen gerät, kümmert sich das Spendenparlament Elmshorn um die Vergabe. Dort engagieren sich Elmshorner Bürger gemeinsam mit Firmen und Institutionen durch das Sammeln und Verteilen von Spenden für Menschen, die in Not geraten sind. „Wir haben in der Vergangenheit auch schon beim Feuer an der Mühlenstraße gute Erfahrungen mit dem Spendenparlament gemacht“, sagt Hatje. Michael Dürr vom Sozialamt arbeitet seit zwei Wochen in der zentralen Anlaufstelle im Rathaus, kennt die Sorgen der Brandopfer und weiß, wo die Not am größten ist. Er hilft, die Verteilung der Spenden zu koordinieren.

Die 20.000 Euro Soforthilfe, die zu gleichen Teilen von der Deutschen Annington, der das Haus gehört, vom Lions Club Elmshorn und vom Lions Club Elmshorn Audita kamen, sind verteilt. Den Betroffenen wurden je 110 Euro ausgezahlt. Der Großteil habe davon Gebrauch gemacht. Es gab aber auch Anrufer wie die 87-Jährige die sagte, sie habe ihre Rente und würde ihren Anteil jemanden überlassen, der es dringender brauche, so Dürr. An der Schulstraße 1 wird eine Ausgabestelle für Kleidung, Hygieneartikel, Hausrat, Einrichtungsgegenstände und Lebensmittel eingerichtet. Sie ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und Sonnabend von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Eine weitere Ausgabestelle befindet sich am Klostersande 43. Informationen für Spender gibt es auf www.elmshorn.de