Pinneberg
Hamburg

Heideweg-Schüler sind begeistert von „Klasse! Wir singen“

Drei Klassen des Appener Förderzentrums mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung singen mit 7500 anderen Kindern bei Großveranstaltung in der Hamburger O2-Arena

Appen/Hamburg. Das war ein Erlebnis für die Kinder aus der Heideweg-Schule: Schülerinnen und Schüler aus dem Appener Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung besuchten am Wochenende mit ihren Betreuern das Konzert „Klasse! Wir singen“ in der fast komplett besetzten Hamburger O2-Arena – und zwar gemeinsam mit 7.500 weiteren Kindern.

„Klasse! Wir singen“ ist eine Aktion, die das Singen von Kindern in Schule, Freizeit und Familie dauerhaft und nachhaltig fördert. Sie geht auf die Initiative des Kirchenmusikers Gerd-Peter Münden zurück, der erstmals 2007 in seiner Heimatstadt Braunschweig mit dem gleichen Konzept auf Anhieb 28.000 Kinder zum Singen brachte. Träger der Aktion ist der gemeinnützige Verein Singen e. V.

Mit der Teilnahme im Chor an einem großen Abschlussliederfest von Tausenden anderen Kindern erfuhren die Schulkinder, so Pädagogin Gabriele Kascha, „einen enormen Motivations- und Selbstvertrauensschub“. Die Moderation war fröhlich und kindgerecht, gleichzeitig wurde den Kindern ein gemeinsamer Liederkanon vermittelt, um auch außerhalb der Schule miteinander singen zu können. Einige Lieder wurden auch in Form von Sketchen dargestellt.

Ein Motto lautete „hier ist jedes Kind ein Star“, und so fühlten sich auch alle Teilnehmenden, freute sich Gabriele Kascha. „Das tägliche Üben und gemeinsame Singen über sechs Wochen, wurde belohnt.“ Alle Kinder waren, auch dank begleitender Gebärden, textsicher. Nikolaj: „Es war richtig cool, weil die Lieder auch gespielt wurden, man zuhören konnte, was erzählt wurde und weil die Zuschauer mitmachen konnten. Die englischen Lieder fand ich am besten.“

Auch Praktikantin Sveta war begeistert: „Jedes Kind war ein Star! So konnte man sich fühlen. Außerdem war es toll, dass alle das gleiche T-Shirt anhatten.“ Klar ist: Wenn die Veranstaltung wieder nach Hamburg kommt, wollen alle wieder mitmachen.