Pinneberg
Pinneberg

Darmkrebszentrum gehört zu den besten Instituten im Land

Das Darmkrebszentrum der Regio-Kliniken in Pinneberg gehört laut der Deutschen Krebsgesellschaft DKG zu den besten Zentren in Deutschland zur Behandlung der schweren Erkrankung.

Pinneberg. Das belegen aktuelle Zahlen der DKG. Demnach haben die unabhängigen Gutachter der Gesellschaft die Behandlungsqualität des Pinneberger Darmzentrums mit 130,5 von maximal 140 Punkten bewertet.

Das Krebs-Zentrum hat damit sein Ergebnis aus dem Vorjahr nochmals um 17 Punkte verbessert. Mit diesem Resultat gehört das Zentrum zu den besten fünf Prozent im Land. Das Zentrum, das im Vergleich am besten abgeschnitten hatte, hat 135 von möglichen 140 Punkten erreicht, das schlechteste 68.

Das sehr gute Ergebnis mit 130,5 Punkten in Pinneberg sei unter anderem aufgrund der beständigen Fortbildung des Personals erreicht worden, erklärte der Zentrumsleiter Ulf Nahrstedt. Insbesondere bei sogenannten minimalinvasiven Operationen, also jenen, die das Gewebe des Körpers weitgehend intakt lassen, habe sich das konsequente Training der Mitarbeiter gelohnt.

Insgesamt 253 zertifizierte Einrichtungen aus ganz Deutschland sind von den DKG-Gutachtern unter die Lupe genommen und verglichen worden. Überprüft wurde unter anderem, wie oft es Revisionsoperationen gab, welche Qualität die Nähte nach Operationen haben und welche unterstützenden Strukturen für eine Vor- und Nachsorge der Patienten vorhanden sind.

Im Jahr 2009 ist das Darmkrebszentrum in Pinneberg als erstes in ganz Deutschland von der DKG ausgezeichnet worden. Jedes Jahr werden in dem Pinneberger Krebszentrum etwa 700 Menschen operiert, bei etwa 150 Menschen pro Jahr müssen bösartige Tumore entfernt werden.