Pinneberg
Pinneberg

Polizei fahndet nach Pinneberger Exhibitionisten

Männer entblößten sich am AOK-Gebäude und auf einem Waldweg im Fahlt

Pinneberg . Gleich zwei Exhibitionisten haben in der vergangenen Woche in Pinneberg ihr Unwesen getrieben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, handelt es sich zwar offenkundig um unterschiedliche Männer, ein Tatzusammenhang könne jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Am Hindenburgdamm, bei den überdachten Parkflächen am AOK-Gebäude, war am Mittwochabend um kurz vor 19 Uhr ein Mann gesehen worden, der mit heruntergelassener Hose onanierte. Derselbe Mann war dort schon am Tag zuvor etwa zur selben Zeit als auffällig wahrgenommen worden, weil er dort wie versteinert herumstand.

Der Mann wird als kräftig bis dick, circa 35 Jahre alt und möglicherweise geistig eingeschränkt wahrgenommen. Er soll kurzes, blondes Haar haben und eine kleine runde Brille tragen. Am Mittwoch trug er ein weißes T-Shirt und eine blaue Jeans, am Dienstag ein enges gelbliches T-Shirt.

Auf einem Waldweg des Stadtwaldes „Fahlt“ kam es dann am Donnerstagmittag um kurz vor 14 Uhr zur zweiten Straftat. Ein Mann mit Fahrrad hatte sich dort offenbar ganz gezielt entblößt, um sich zu befriedigen, als eine junge Frau vorbeikam. Der Mann wird auf 20 bis 25 Jahre geschätzt, soll eine normale Figur und kurzes, dunkelblondes Haar haben. Er ist Raucher.

Insgesamt haben sich drei Opfer an die Polizei gewandt. Weitere Betroffene oder Zeugen mögen sich bitte bei den Ermittlern der Kriminalpolizei Pinneberg unter Telefon 04101/2020 melden.