Pinneberg
Tornesch

Neubau der DRK-Kita in Tornesch soll am jetzigen Standort entstehen

Der Bildungsausschuss der Stadt Tornesch hat mehrheitlich beschlossen, für die DRK-Kita an der Friedlandstraße einen Neubau auf dem an die Kita angrenzenden Parkplatz des Tennisclubs zu planen.

Tornesch. Damit sind die beiden anderen Optionen, ein Neubau bei der Straße Am Schützenplatz und eine Sanierung der bestehenden Kita, nach mehrjährigen Diskussionen vom Tisch.

Die CDU hatte im Vorfeld gefordert, den von der SPD favorisierten Standort Am Schützenplatz wegen negativer Gutachten zu Emission und Verkehr und der erwarteten hohen Zusatzkosten beim Infrastrukturausbau aufzugeben. Auch der Schützenverein wäre beeinträchtigt gewesen. Die Union hatte daher gefordert, die bestehende Kita stattdessen zu sanieren.

Der von der SPD erneut ins Spiel gebrachte Standort Am Schützenplatz wurde zwar freiwillig wieder aufgegeben, doch mit ihrer Forderung einer Sanierung der bestehenden Kita konnte sich auch die Union nicht durchsetzen. Dennoch zeigt sie sich zufrieden. „Endlich ist das Thema vom Tisch und die Standortfrage ist geklärt“, sagte Ratsfrau Silke Sörensen nach der Sitzung des Ausschusses. „Nun herrscht Klarheit und alle Beteiligten wissen, wo sie bleiben. Auch der Schützenverein kann seine Zukunft weiter planen.“ Sie zeigte sich aber irritiert über das „sture Festhalten einiger Mitglieder der SPD“ am Standort Schützenplatz.

Dass für den Vorschlag zur Sanierung der bestehenden Kita im Ausschuss keine Mehrheit gefunden wurde, obwohl alle wirtschaftlichen Berechnungen dafür sprächen, sieht die CDU vor dem Hintergrund der finanziellen Gesamtsituation kritisch. „Wir müssen aufpassen, dass die Kosten nicht aus dem Ruder laufen“, mahnte Ausschussmitglied Bernhard Janz.