Pinneberg
Barmstedt

Brasilianisches Flair bei den Kulturwochen in Barmstedt

Passend zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien lädt die Stadt Barmstedt vom kommenden Sonnabend, 21. Juni, zu brasilianischen Wochen ein, die bis zum 31. August andauern.

Barmstedt. Im Mittelpunkt der Länderwochen steht die Kunstausstellung "Espelho e Memória - Spiegel der Erinnerung", die im Galerie-Atelier III auf der Schlossinsel Bilder der brasilianischen Malerin Cristina Canale zeigt. Diese Ausstellung wird am Sonnabend um 15 Uhr mit einem Rahmenprogramm eröffnet.

Die Künstlerin Cristina Canale will mit ihrer farben- und lebensfrohen Malerei eine Brücke zwischen ihrer Heimat und Deutschland schaffen, erklärt Galeristin Karin Weißenbacher. Ihr Werk wird die Künstlerin auch selber erläutern können. Sie ist bei der Ausstellungseröffnung dabei. Zudem wird Prof. Claus Friede eine Einführung in die Kunstausstellung geben. Der brasilianische Musiker wird die Vernissage musikalisch begleiten.

Aber auch im Rathaus und in der Stadtbücherei stehen die Zeichen auf Brasilien. So wird es im Rathaus eine Ausstellung des Auswanderermuseums Ballinstadt geben, die die Auswanderung nach Brasilien zum Thema hat. Die Bücherei präsentiert spezielle Reiselektüre nach Südamerika. Die Buchhandlung Lenz in der Reichenstraße veranstaltet am Sonnabend, 28. Juni, um 14.30 Uhr eine brasilianische Lesung. Und das Kinderfest am Sonnabend, 5. Juli, hat das Motto: Brasilien zieht durch unsere Stadt".

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.