Pinneberg
Pinneberg

Theaterschaffende in Pinneberg dürfen Bühnen noch ein Jahr nutzen

Das Forum Theater Pinneberg und die Pinneberger Bühnen dürfen vorerst weiter an ihren angestammten Spielstätten aufführen.

Pinneberg . Das beschloss der Rat am Donnerstagabend mit den Stimmen von CDU, SPD, FDP und den Bürgernahen. Die Grünen und Unabhängigen enthielten sich. „Wir wollen die Ernst-Paasch-Halle dauerhaft als Kulturstätte für Pinneberg erhalten“, sagte deren Fraktionsvorsitzender Joachim Dreher.

Die anderen Parteien stimmten indes dafür, dass das Forum Theater Pinneberg bis Mai 2015, dem Ende der Spielzeit 2014/2015, die Ernst-Paasch-Halle nutzen darf. Die Pinneberger Bühnen dürfen bis dahin weiter im Jugendzentrum Geschwister-Scholl-Haus spielen. Hintergrund: Die Verwaltung wollte die Verträge zum 1. August 2014 kündigen. Die Stadt will die Halle samt dem Grundstück Lindenstraße 10 verkaufen. „Diese Kuh ist jetzt vom Eis“, sagte Herbert Hoffmann, SPD. „Die Bühnen dürfen keinen Druck spüren und können weiter Theater spielen.“

Dietrich Drechsler, CDU, appellierte an die Kulturschaffenden, „jetzt an einem Strang zu ziehen“. Am 27. Mai suchen Vertreter der beiden Bühnen gemeinsam mit dem Jugendzentrum nach einer Lösung. Am 17. Juni tagt der Ausschuss für Kultur, Sport, Jugend zum selben Thema.