Pinneberg
Kreis Pinneberg

Defekt im Stellwerk Tornesch führt zu Zugausfällen

Eine Störung im Stellwerk Tornesch hat am Dienstagvormittag zu erheblichen Problemen im Bahnverkehr geführt.

Kreis Pinneberg. Zwischen 5Uhr und 9 Uhr mussten alle Regionalbahnen auf dem Abschnitt zwischen Pinneberg und Elmshorn ausfallen. „Ersatzweise haben wir zehn Busse eingesetzt, die zwischen den Bahnhöfen Pinneberg und Elmshorn pendelten“, sagte ein Bahnsprecher.

Der Defekt eines elektronischen Bauteils hatte dazu geführt, dass alle Weichen auf diesem Streckenabschnitt nicht mehr gestellt werden konnten. Daraufhin griffen Techniker der Bahn ein und verriegelten die Weichen manuell in Geradeaus-Stellung. Auf diese Weise konnte die Strecke weiterhin für Zugdurchfahrten genutzt werden. Die Regionalexpresszüge waren daher nicht betroffen. Allerdings verkehrten diese mit teilweise erheblichen Verspätungen. Es kam zu längeren Wartezeiten und größeren Menschenansammlungen in den betroffenen Bahnhöfen.

Um kurz vor 9 Uhr war laut dem Bahnsprecher das defekte Bauteil durch die eingesetzten Bahntechniker ausgetauscht, sodass die Weichen auf dem Abschnitt wieder gestellt werden konnten. Zunächst kam es jedoch weiterhin zu Verspätungen beziehungsweise einzelnen Zugausfällen, weil sich einige Züge durch die Streckensperrung am falschen Ort befanden.

Ab dem Mittag fuhren dann alle Regionalbahnen wieder nach Fahrplan. „Das Bauteil unterliegt dem Verschleiß“, sagte der Bahnsprecher. „So eine Störung passiert dann und wann, das ist normal.“