Pinneberg
Quickborn

1. FC Quickborn erhält 10.000 Euro für ehrenamtliches Engagement

Oliver Armack ist erst einmal nur baff. „Ich kann´s gar nicht glauben“, sagt der kommissarische Vorsitzende des 1. FC Quickborn.

Quickborn. Sein vor 15 Jahren ins Leben gerufener Club bekommt am Montag, 14. April, den von der Holsten-Brauerei und Hamburger Fußball-Verband ausgeschriebenen Vereins-Ehrenamtspreis verliehen. Ebenso wie die Quickborner nehmen die Vereine FSV Harburg-Rönneburg und TuS Hamburg einen Scheck über 10.000 Euro in Empfang.

„Selbstverständlich investieren wir dieses Geld wieder in unsere Nachwuchsarbeit“, so Armack. Im Bewerbungsschreiben an den Verband hatten er und A-Junioren-Trainer Jan Ketelsen es hervorgehoben: Der 1. FC leistet mehr als andere, Kinder und Jugendliche für den Fußballsport zu begeistern. Die Turniere des Clubs fanden auch im vergangenen Jahr wieder großen Anklang. Eine Besonderheit war der Kita-Cup, den der 1. FC für sämtliche Kindergärten der Stadt ausrichtete. Hinter allen Aktionen stehen viele sportbegeisterte Helfer und Eltern. „Mit dem Preis wollen wir unsere Anerkennung für den Einsatz dieser Menschen zum Ausdruck bringen“, so Verbandssprecher Carsten Byernetzki. Dass beim 1. FC neben dem Spaß die Leistung nicht zu kurz kommt, zeigt der Aufstieg der A-Junioren in die höchste Hamburger Spielklasse und ihr Pokalsieg.